Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 7.721 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Hansjörg Felmy * 31.01.1931 Berlin † 24.08.2007 Eching

Autogramme
Deutscher Theater- und Filmschauspieler, Hörspiel- u. Synchronsprecher

eigentlich Hans-Jörg Hellmuth Felmy

Nachdem Felmy bis in die frühen 1970er Jahre vor allem als Filmschauspieler aufgetreten war, begann 1972 seine erfolgreiche TV-Karriere.

Zu seinen bekanntesten Rollen zählt der WDR-Tatort-Kommissar Heinz Haferkamp, den er von 1974 bis 1980 in 20 Episoden der Krimireihe verkörperte.
In dieser Rolle hatte er ein Verhältnis mit seiner Exfrau Ingrid, die von Karin Eickelbaum gespielt wurde.
Haferkamp wurde zu einem der populärsten Tatort-Ermittler und Felmy zu einem der beliebtesten TV-Stars der 1970er Jahre (in nur sieben Jahren wurden 20 Haferkamp-Folgen produziert).

In seiner Rolle als Tatort-Kommissar Haferkamp nahm Felmy aus Anlass der 700. Tatort-Sendung 2008 in der Beliebtheitsskala den 3. Platz ein, obwohl sein letzter Auftritt bereits fast drei Jahrzehnte zurücklag.

Auszeichnungen

1958: Bambi
1958: Goldene Maske
1959: Bambi
1961: Bravo Otto in Silber
1961: Goldene Kamera
1977: Bambi
1980: Goldene Kamera
1987: Ehrenkommissar von Niederbayern
2001: Bundesverdienstkreuz 1. Klasse

Felmy war in erster Ehe mit der Schauspielerin Elfriede Rückert verheiratet, mit der er viele Jahre in Nebel auf der Nordseeinsel Amrum lebte.
Nach der Scheidung von Rückert heiratete Felmy 1986 seine langjährige Lebensgefährtin Claudia Wedekind.

Er litt seit Mitte der 1990er Jahre unter Osteoporose und hatte sich zur Ruhe gesetzt.
Seine letzten Lebensjahre verbrachte er in Niederbayern und in Nordfriesland, unweit von Fahretoft.

Hansjörg Felmy starb am 24. August 2007 in seinem Haus in Eching bei Landshut.

Die Beisetzung erfolgte in aller Stille auf dem Waldfriedhof München in Anwesenheit seiner Familie und enger Freunde.

In seinem ein Jahr zuvor aufgesetzten Testament hatte er verfügt, dass seine Urne ohne Gedenkstein unter einem Baum beigesetzt werden sollte.
Die Grabstelle befindet sich auf dem Waldfriedhof (München), Urnenhain, Baumgrab Nr. 360, das auch die letzte Grabstätte von seiner Frau Claudia Wedekind-Felmy ist.

Mini-Filmografie

1963: Der Henker von London
1964: Nebelmörder
1964: Das Ungeheuer von London-City
1964: Das siebente Opfer
1965: An der Donau, wenn der Wein blüht
1966: Der zerrissene Vorhang (Torn Curtain)
1966: Flucht ohne Ausweg (Fernsehdreiteiler)
1971: Die Tote aus der Themse
1971: Dem Täter auf der Spur – Flugstunde

Original-Autogramm - handsigniert - persönlich in München erhalten

VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: Foto & Copyright by Oswald Kneip, Riesenfeldstr. 10, 8000 München

VERLAGSKENNZEICHEN/INFO: Franz Josef Rüdel, Filmpostkartenverlag, Hamburg

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 15 x 10,5

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut bis gut (I bis II)
Preis: 9.90 €
 
Anzahl:   1






Banner

Banner