Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 7.725 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Josef (Jupp) Elze * 14.12.1939 Köln † 20.06.1968

Autogramme
Deutscher Profiboxer im Mittelgewicht

Josef Elze war seit dem 15. Dezember 1965 mit Helga, geb. Zündorf verheiratet.

Sein Grab befindet sich auf dem Kölner Ostfriedhof.

Erfolge als Profi

1964–1967: Deutscher Meister (Mittelgewicht)
41 Kämpfe, davon 34 Siege (18 durch k.o.), 2 Unentschieden und 5 Niederlagen

Seine Profikarriere begann im September 1961 im Kölner Eisstadion mit einem KO-Sieg über Peter Faust. Am 30. Mai 1964 besiegte er, ebenfalls in Köln, in seinem achtzehnten Profikampf Manfred Hass und wurde somit Deutscher Meister im Mittelgewicht. Im Mai 1966 trat er in Berlin gegen Nino Benvenuti um die Europameisterschaft an, verlor jedoch durch technisches KO in der vierzehnten Runde.

Vor 25.000 Zuschauern verteidigte er am 2. September 1966 im Müngersdorfer Stadion seinen Deutschen Meistertitel gegen Peter „de Aap“ Müller. Bereits in der zweiten Runde entschied Elze den Kampf gegen seinen Herausforderer durch KO. Müller beendete nach diesem Kampf seine Profikarriere. Im Jahr darauf konnte Elze seinen Deutschen Meister-Gürtel gegen Horst Wieczorek durch einen KO-Sieg in der siebten Runde erneut erfolgreich verteidigen.

Am 12. Juni 1968 unternahm Elze den zweiten Versuch, Europameister im Mittelgewicht zu werden.
Er stieg gegen Juan Carlos Duran in den Ring, den er zuvor im April 1965 bereits nach Punkten besiegt hatte.
In der fünfzehnten Runde wurde Jupp Elze am Hinterkopf getroffen und ging zu Boden.
Kurz nachdem er wieder aufgestanden war und seine Aufgabe signalisiert hatte, wurde er bewusstlos und fiel ins Koma.
Trotz einer sofortigen Notoperation am Gehirn starb Elze acht Tage später an einer Hirnblutung in der Universitätsklinik in Köln-Lindenthal.
Eine Obduktion ergab, dass Jupp Elze mit drei verschiedenen Substanzen gedopt war, unter anderem mit Methamphetamin.
Sein damaliger Manager war Jean Löring.
In die Geschichte ging er vorrangig als erster deutscher Profisportler ein, der an Doping-Folgen starb.

Original-Autogramm, handsigniert

ALTER/ZEIT/STEMPEL: 1968

VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: Rückseite leer

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,8 x 10,6

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neuwertig

STAND/BEARBEITUNG: 14.03.2019
Preis: 36.00 €
 
Anzahl:   1






Banner

Banner