Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 7.722 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Stephan Luca - Stephan Hornung - Axel Ranisch - ARD : Zorn

Autogramme
Deutsche Schauspieler

Stephan Luca, geboren 3. Juli 1974 in Stuttgart; eigentlich Stephan Hornung

Seit 2015 verkörpert Luca die Titelrolle in der Fernsehserie Zorn.

Stephan Luca hat zwei Töchter und wohnt in Hamburg.


Anfang 2007 drehte er die TV-Fernsehfilme Die Lawine, in dem er die männliche Hauptrolle neben Muriel Baumeister spielte, sowie in Schweden Die Pferde von Katarinaberg nach einem Roman von Inga Lindström.
Im August 2007 arbeitete Luca gleichzeitig an mehreren Filmen: an Wenn Liebe doch so einfach wär an der Seite von Yvonne Catterfeld und Sebastian Ströbel und an dem ZDF-Sonntagsfilm Vier Tage Toskana, dessen Erstausstrahlung im April 2008 war.
Außerdem drehte er 2007 für die ARD die Spielfilme Der Hochzeitswalzer (Erstausstrahlung: Oktober 2008) und Nichts als Ärger mit den Männern (Arbeitstitel: Salz in der Suppe), in denen er jeweils die Hauptrolle spielte.

Im Mai 2015 war er in der ZDF-Fernsehreihe Mordshunger – Verbrechen und andere Delikatessen in dem Episodenfilm Wilder Westen als Ben, der Besitzer der Tabledance-Bar „Wilder Westen“, zu sehen.

Filmografie (Auswahl)

Kino

1999: Die Häupter meiner Lieben (Rolle: Don) Regie: Hans-Günther Bücking
(Am 7. November 2001 zeigte die ARD den Film erstmals im deutschen Fernsehen.)

2002: Sie haben Knut
2007: Keinohrhasen
2009: Männerherzen
2011: Resturlaub
2011: Kein Sex ist auch keine Lösung
2012: Heiter bis wolkig
2015: Da muss Mann durch
2020: Nightlife

Fernsehen

2011: Visus – Expedition Arche Noah
2011: Die Route (BR/ORF) Hauptrolle: Tom; Regie: Florian Froschmayer
2011: Kann denn Liebe Sünde sein?
2011: Am Ende die Hoffnung (Rolle: Robert Elbing) Regie: Thorsten Näter
2011: Wolff – Kampf im Revier (Zurück im Revier) Regie: Christian Alvart
2011: Die fremde Familie
2012: Manche mögen’s glücklich
2012: Vom Traum zum Terror – München 72 (ARD) Rolle: Heinz Hohensinn
2012: Großer Mann, ganz klein
2012: Wiedersehen in Malaysia
2013: Morden im Norden – Bauernopfer
2013: Mord nach Zahlen
2013: Die Gruberin
2014: Ein Reihenhaus steht selten allein (Rolle: Jan Börner) Regie: Titus Selge
2014: Trennung auf italienisch
2014: Warum ich meinen Boss entführte
2015: Ein starkes Team – Tödliche Verführung
2015: Drunter & Brüder
2015: Utta Danella – Lisa schwimmt sich frei
2015: Zorn – Zorn – Vom Lieben und Sterben
2015: Mordshunger – Verbrechen und andere Delikatessen: Wilder Westen (Fernsehfilm zur Serie)
2015: Super-Dad
2015: Zorn – Wo kein Licht
2016: Neues aus dem Reihenhaus
2016: Neid ist auch keine Lösung
2016: Zorn – Wie sie töten
2016: Verdammt verliebt auf Mallorca
2017: Eva über Bord
2017: Chaos-Queens: Die Braut sagt leider nein
2017: Zorn – Kalter Rauch
2017: Kleiner Junge, großer Freund
2017: Notruf Hafenkante – The Bigger Picture
2017: Wilsberg – MünsterLeaks
2017: SOKO Wismar – Ein nachhaltiger Tod
2018: SOKO Stuttgart – Fremde Stimmen
2018: Das Traumschiff – Hawaii
2018: Meine Mutter ist unmöglich (Fernsehfilm)
2019: Meine Mutter spielt verrückt
2019: Beck is back! – Ein Herz für Lilly
2019: Erzgebirgskrimi – Der Tote im Stollen
2020: Meine Mutter traut sich was
2020: Meine Mutter will ein Enkelkind
2021: Marie fängt Feuer – Coming Out
2021: Mich hat keiner gefragt

Axel Ranisch, geboren 30. Juni 1983 in Berlin

Axel Ranisch studierte von 2004 bis 2011 an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ Regie.

Ranisch ist offen schwul und lebt in Berlin.
Im Jahr 2016 ging Ranisch mit seinem langjährigen Partner Paul eine eingetragene Partnerschaft ein.

Literarische Werke

Reuber – Theaterstück für Kinder ab 8 Jahren, Rowohlt Theater Verlag, Berlin 2014.

Nackt über Berlin – Roman, Ullstein fünf, Berlin 2018, ISBN 978-3-96101-013-4.

Klassik drastisch – Lippenbekenntnisse zweier Musik-Nerds – zusammen mit Devid Striesow, Ullstein fünf, Berlin 2020, ISBN 978-3-96101-040-0.


Original-Foto-Autogramm; handsigniert; sehr selten


ALTER/ZEIT/STEMPEL: 2018

VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: ARD

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 15,1 x 10,1

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neu & ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 07.11.2021
Preis: 12.00 €
 
Anzahl:   1






Banner

Banner