Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 7.169 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Sven Bender * 27.04.1989 Rosenheim (Borussia Dortmund)

Autogramme
Ehemaliger deutscher Profi-Fußballspieler

Sven Bender, geboren 27. April 1989 in Rosenheim

Der Sohn eines Zollbeamten aus Rosenheim ist der eineiige und jüngere Zwillingsbruder von Lars Bender, der ebenfalls Fußballprofi ist.
Beide wuchsen in Brannenburg bei Rosenheim auf, absolvierten die Mittlere Reife und brachen Kaufmannslehren ab.

Die Benders zählten Piotr Nowak und Abédi Pelé, die beide in den 1990er Jahren beim TSV 1860 München aktiv waren, zu ihren Idolen.
Sie sind das 14. Brüderpaar, das in der deutschen Fußballnationalmannschaft spielte (einschließlich der DDR-Auswahl).

Bender erhielt während seiner Zeit bei Borussia Dortmund den Spitznamen „Manni“, angelehnt an den bekannten Fußballer Manfred „Manni“ Bender.
Außerdem wird er auch „Iron-Manni“ genannt (wegen seiner kampfbetonten, aber trotzdem meistens fairen Spielweise). Dieser Kosename entstand nach einer Heimpartie Borussia Dortmunds gegen die SSC Neapel in der Champions League. Im Spielverlauf brach sich Bender die Nase, spielte aber bis zum Schluss weiter und verschliss aufgrund anhaltender Blutungen mehrere Trikots.

Kein Bundesligaspieler wurde je so häufig in der ersten Halbzeit oder zur Pause ausgewechselt wie Sven Bender. Bis zum 9. Spieltag der Saison 2019/20 waren es 27 Auswechslungen vor oder mit dem Halbzeitpfiff und damit eine mehr als bei Olaf Thon und Martin Wagner (je 26).

Sein letzter Vertrag bei Borussia Dortmund hatte ursprünglich eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2021. Aber den erfüllte er nicht bis zum Ende.
Am 13. Juli 2017 wechselte er nach 158 Einsätzen im Oberhaus für den BVB innerhalb der Bundesliga zu Bayer 04 Leverkusen und traf dort auf seinen Zwillingsbruder Lars, der von 2015 bis 2020 Kapitän der Mannschaft war.

Zur Saison 2021/22 kehrten die Bender-Brüder zu ihrem Heimatverein TSV Brannenburg in die neuntklassige Kreisklasse 1 zurück.

Erfolge

Vereinsmannschaften

TSV 1860 München

Deutscher B-Juniorenmeister 2006

Borussia Dortmund

Deutscher Meister: 2011, 2012
DFB-Pokal: 2012, 2017
DFB-Pokal-Finalist: 2014, 2015, 2016
Champions-League-Finalist: 2013
DFL-Supercup: 2013, 2014

Bayer 04 Leverkusen

DFB-Pokal-Finalist: 2020

Nationalmannschaft

U19-Europameister: 2008
Olympische Sommerspiele 2016: Silbermedaille

Auszeichnungen

Preisträger der Fritz-Walter-Medaille in Bronze 2006 (U17)
Mannschaft des Jahres: 2011 (als Spieler von Borussia Dortmund)
U19-EM Golden Player Award: 2008


Original-Autogramm; handsigniert


ALTER/ZEIT/STEMPEL: Saison 2014/2015

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,7 x 10,5

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neu & ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 27.11.2021
Preis: 3.99 €
 
Anzahl:   1






Banner

Banner