Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 7.727 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Gojko Mitic * 1940 Strojkovce Leskovac Königreich Jugoslawien Serbien

Autogramme
Deutsch-serbischer Schauspieler und Regisseur

Gojko Mitić, geboren 13. Juni 1940 in Strojkovce bei Leskovac, Königreich Jugoslawien, heute Serbien

Gojko Mitić lebt in Berlin-Köpenick und hat eine Tochter (* 1992).

Er ist deutscher und serbischer Staatsbürger.

Gojko Mitić spricht nach eigenen Angaben alle slawischen Sprachen, Deutsch, ein wenig Italienisch und Englisch.

Nach Mitić wurde der Asteroid (147595) Gojkomitić benannt.

Große Popularität erlangte er in der DDR als Hauptdarsteller historischer und fiktiver Indianerpersönlichkeiten zahlreicher DEFA-Indianerfilme.

Seine Popularität mag daran erkennbar sein, dass sowohl in der DDR als auch später in der Bundesrepublik versucht wurde, ihm Etiketten anzuhängen: „DEFA-Chefindianer“ einerseits, „Winnetou des Ostens“ andererseits.
Letztere Rolle hat Gojko Mitić aber nie in einem Kinofilm dargestellt (wohl aber später bei den Karl-May-Spielen Bad Segeberg). Diese Winnetou-Formulierung nimmt dabei eher Bezug auf die Bekanntheit von Gojko Mitić im Vergleich zum Darsteller der Rolle aus dem Westen, dem Franzosen Pierre Brice.

Mitić entstammt einer Bauernfamilie aus einem Dorf an der Veternica im Süden Serbiens.
Da sein Vater Živojin am Befreiungskampf jugoslawischer Partisanen im Zweiten Weltkrieg teilnahm, wuchs er mit seinem Bruder Dragan bei seinen Großeltern auf. Nach seiner Schulausbildung, bei der er auch vier Jahre in Deutsch unterrichtet wurde, begann Mitić, 20-jährig, an der Sporthochschule in Belgrad Sport zu studieren. Während seines Studiums knüpfte er erste Kontakte zum Film.
Zu dieser Zeit wurden in Jugoslawien viele internationale Filme produziert, deren Komparsen hauptsächlich Studenten der Belgrader Sporthochschule waren.

Ab 1961 trat Mitić verstärkt als Stuntman in italienischen und britischen Filmen auf.

1963 erhielt er eine winzige Rolle in dem von Artur Brauner produzierten Karl-May-Film Old Shatterhand.
Beeindruckt von seiner athletischen Erscheinung ermöglichte man ihm, nach der Rialto-Produktion Winnetou 2. Teil im nächsten Film der Serie in Unter Geiern eine größere Rolle als Häuptlingssohn Wokadeh zu übernehmen.
Hier erschien sein Name im Abspann noch eingedeutscht als „Georg Mitic“.

Auszeichnungen

1969: Erich-Weinert-Medaille
2006: Goldene Henne
2019: Preis für das filmkünstlerische Lebenswerk der DEFA-Stiftung
2020: Filmpreis Premio Bacco

Ehrungen

die „Goldene Nadel für Diaspora“
„Gebrüder Karic Award“


Original-Foto-Autogramm; handsigniert; selten


ALTER/ZEIT/STEMPEL: Signiert 2021

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 15,1 x 10,2

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neu & ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 28.09.2022
Preis: 19.90 €
 
Anzahl:   1






Banner

Banner