Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 9.029 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Pasquale Aleardi * 1.6.1971 Dietikon, Kanton Zürich (ARD : Kommissar Dupin)

Autogramme
Schweizer Filmschauspieler und Musiker

Pasquale Aleardi, geboren 1. Juni 1971 in Dietikon, Kanton Zürich

Aleardi ist seit 2016 mit der Schauspielerin Petra Aleardi (geborene Auer) verheiratet und lebt mit ihr und ihren beiden Söhnen in Zürich.

Pasquale Aleardi ist Sohn griechisch-italienischer Immigranten in die Schweiz.
Er wuchs dreisprachig (Deutsch, Italienisch und Griechisch) auf.
Seine Jugend beschreibt er als „sehr laut“, in mehreren Zimmern seines Elternhauses sei ein Fernsehgerät gelaufen.

Nach seiner Matura 1992 besuchte er die Theaterhochschule Zürich.

Er betätigt sich auch als Sänger und ist seit 2004 Mitglied des Kölner Musikprojektes Big Gee.

Während seiner Ausbildung wurde Aleardi für seine erste Schweizer Kino-Hauptrolle in Tschäss engagiert.

1995 verließ er die Theaterhochschule und ging nach Deutschland, wo er Engagements an Theatern in Bonn, Düsseldorf und Köln annahm.

Nach Auftritten auf deutschen Bühnen wie in Der große Knall von Arthur Miller wechselte er zum Film.
So spielte er unter anderem an der Seite von Veronica Ferres in dem Fernsehzweiteiler Für immer verloren, für sein deutsches Kinodebüt Nachts im Park besetzte man ihn, neben Heike Makatsch und Heino Ferch, mit der Hauptrolle.
In der Bertolt-Brecht-Verfilmung Baal übernahm er die Rolle des Ekart neben Matthias Schweighöfer und trat als J.D. Salinas in dem Science-Fiction-Horrorfilm Resident Evil auf.

Als Copilot Peter Landolt trat Aleardi 2006 in der Schweizer Kinoproduktion Grounding – Die letzten Tage der Swissair auf.

In Deutschland spielte er 2006 im Frühjahr bei der Berlinale in dem Film Schöner Leben sowie in der Theaterverfilmung von Frank Wedekinds Lulu.

In der Anke-Engelke-Serie Ladyland stellte er sein Comedy-Talent unter Beweis.

Im Herbst 2006 startete die deutsche Kinokomödie Wo ist Fred?, in welcher Aleardi als egozentrischer Marketingmanager Alexandra Maria Lara, Jürgen Vogel und Til Schweiger das Leben schwer macht.

Zeitgleich startete in der Schweiz die Fernsehproduktion Süssigkeiten, in welcher er als charmanter Blender seine Firma mit allen Tricks vor dem Ruin zu retten versucht.

Seit 2014 spielt Aleardi die Hauptrolle in der TV-Kriminalfilmreihe Kommissar Dupin.

2015 übernahm er im Musical Chicago in Stuttgart die Rolle des Anwalts Billy Flynn.

Im Musical Paramour, eine Produktion von Cirque du Soleil, spielte Aleardi in Hamburg 2019 eine der Hauptrollen.

Im Jahr 2020 erhielt er für eine Nebenrolle als Bordzauberer Costa in Philipp Stölzls Musicalfilm Ich war noch niemals in New York (2019) eine Nominierung für den Deutschen Filmpreis.

Ende 2023 nahm Aleardi als „Lulatsch“ an der neunten Staffel der ProSieben-Show The Masked Singer teil.
Er erreichte das Finale und belegte den zweiten Platz.

2011: Schicksalsjahre (ZDF) Rolle: Wolfgang Heye (Regie: Miguel Alexandre)
2011: Ein Sommer in Paris (ZDF) Rolle: Philippe Clement (Regie: Jorgo Papavassiliou)
2011: Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe (Kino) Rolle: Maurizio Marquez (Regie/Drehbuch: Simon Verhoeven)
2013: Papa auf Probe (ARD) Rolle: Moritz u. a. mit Tanja Wedhorn (Regie: Udo Witte)


Auszeichnungen

2011: Nominierung für die Goldene Nymphe für Schicksalsjahre (bester Hauptdarsteller)
2017: Schweizer Fernsehfilmpreis im Rahmen der Solothurner Filmtage für Gotthard
2020: Nominierung für den Deutschen Filmpreis für Ich war noch niemals in New York (Beste männliche Nebenrolle)


Original-Autogramm *handsigniert* selten

**Sie erhalten das hier abgebildete Autogramm**


VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: Boris Breuer für IN - Das Star&Style Magazin

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,8 x 10,3

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neu & ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 29.04.2024

INKLUSIV: VERSAND; neue KLARSICHTHÜLLE; Knick- u. Stempelschutz
Preis: 9.30 €
 
Anzahl:   1






Banner

Banner